10. März 2020

Carlo Gavazzi informiert über Auswirkungen des Coronavirus


Steinhausen 10. März 2020
– Die Steinhauser Automatisierungsgruppe Carlo Gavazzi ist wie viele andere global tätige Unternehmen vom Ausbruch des Coronavirus (SARS-CoV-2) betroffen. Die Gruppe hat eine bedeutende Präsenz in China und Italien, zwei von strikten Quarantänevorschriften betroffenen Ländern. Die beiden Fabriken im chinesischen Kunshan und norditalienischen Belluno konnten bis anhin die Produktion grösstenteils aufrechterhalten. Dagegen sind Verkauf und Distribution in China und teilweise auch in anderen Regionen mit Lieferengpässen konfrontiert. Zudem sind etliche langjährige Kunden von Carlo Gavazzi von unterbrochenen Lieferketten betroffen, was Verzögerungen bzw. Kürzungen von Bestellungen zur Folge hat. Die Gruppe bestätigt deshalb, dass die Monate Februar und März 2020 von der Coronavirus-Ausbreitung beeinflusst sein werden.

Auch wegen des starken Schweizer Frankens erwartet die Gruppe in der zweiten Hälfte des am 31. März 2020 zu Ende gehenden Geschäftsjahres 2019/20 tiefere Verkäufe als im ersten Semester.

Für das Gesamtjahr 2019/20 geht Carlo Gavazzi derzeit von einem Umsatz von rund CHF 148 Mio. aus (Vorjahr: CHF 155 Mio.). Die Bruttomarge wird in der Höhe des Vorjahres erwartet. Der Reingewinn wird in der Grössenordnung von CHF 5 Mio. erwartet (Vorjahr: CHF 10.7 Mio.), dies nebst der globalen Situation auch wegen den früher angekündigten substanziellen Investitionen in ein neues ERP-System sowie Marketing und Verkauf.

Carlo Gavazzi wird am 24. Juni 2020 die detaillierten Zahlen zum Jahresergebnis bekanntgeben.

 

Über Carlo Gavazzi

Carlo Gavazzi ist eine börsenkotierte, internationale Gruppe (SIX: GAV), die elektronische Komponenten für Anwendungen in der Industrie- und Gebäudeautomation entwickelt, produziert und vermarktet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Rolf Schläpfer
Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten
Tel+41 43 344 42 42
E-Mail rolf.schlaepfer@konsulenten.ch